Verausgaben

Finale Seifenoper / Schaumparty

Freitag, 30.9., 20 Uhr – Einlass ab 19.45 Uhr

Verausgaben web

FOAM! Hunderte von Aktionären sind seit April gemeinsam mit dem Künstlerkollektiv red park in die Seifenproduktion eingestiegen. Angetrieben von der revolutionären Vergangenheit der Familiendynastie Mouson stürmten, gammelten, kämpften, bilanzierten, agitierten und konservierten sie, plünderten die Frankfurter Fettressourcen, pflanzten und ernteten Lavendel. Das Resultat: hinter den Mauern des Turms wartet ein Berg zartduftender Seife auf den finalen Akt ihrer vollständigen Verschäumung! In der kollektiven Seifenoper wird gehackt, gehäckselt und verlaugt. Ein Panorama von Phantasmagorien des Aufruhrs erscheint und löst sich schließlich ebenso auf wie die ganze Unternehmung. Willkommen in der Ökonomie der Verausgabung und der Lavendelvodka-Exzesse!

Karten unter mousonturm.de

ANTEILSEIGNER*INNEN zahlen den ermäßigten Preis!!!

PERFORMANCE *Konzept: Jörg Thums, Tim Schuster *Mit: Anna Berger, Jacob Bussmann, Wiebke Dröge, Realism Working Group, Tim Schuster, Jörg Thums u.v.a. *Bühnenbild: Anna Berger *Sound: mõnõraïn *Theorie/Visuals: Jeronimo Voss  *Theorie/Musik: Jessica Sehrt, Martin Stiehl *Trailermusik: Diego Badian

Die Seife wird gekocht!

Banner kochen72

13. – 15.9., 19 – 22 Uhr: Seifenküche im Mousonturm

Die Lavendelernte ist eingefahren und die Fettfässer werden gerade den Mousonturm hochgehievt. Es ist soweit: FOAM schmeisst die Kessel an und bringt die Seife zum Sieden. Für drei Tage sind wir in unserer öffentlichen Seifenküche im Foyer des 1. Stocks im Mousonturm. Dippegucker herzlich willkommen! Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben den Lavendel großzuziehen, uns Fettspenden vorbeigebracht, demonstriert, gekämpft, solidarisiert haben!

50°07’48.0″N 8°45’42.7″E

GPS Bar Arbeit Banner

Fr. 9.9., 18 – 22 Uhr: GPS Bar – Solidarisieren & Produzieren –

Vorwärts, und nicht vergessen!

Bevor in der kommenden Woche die Kessel mit Fett gefüllt werden und der Mousonturm wie einst zur Seifenfabrik wird, lehnen wir uns am Freitag nochmal zurück und stimmen uns gemeinsam auf das Malochen ein.

Reiht Euch ein, wenn die GPS Bar zum letzten Mal auf Jagd nach den Phantasmagorien der Stadt geht. Bringt uns eure Fettspenden vorbei. Ölt Eure Kehlen mit Lavendelvodka und lasst Euch von unserem Chorleiter Jacob B. in ein aus der Mode gekommenes Liedgut einstimmen.

Setzt alle Herzen in Brand!

(*Hinweis) Um den konkreten Ort zu erfahren, können die GPS-Koordinaten einfach in eine online-Suchmaschine oder bei openstreetmap.org eingegeben werden.